Ihr Spezialist für dauerhafte Haarentfernung in Koblenz 0261 / 29636166

Sugaring als „süße“ Alternative zu Waxing

Das Sugaring ist ebenso wie das Waxing eine manuelle Methode der Haarentfernung. Die Haare werden dabei mit einer speziellen Zuckerpaste verklebt und anschließend wie bei anderen Epilationsmethoden mit der Wurzel ausgerissen. Der Effekt ist eine haarfreie Haut, die je nach individuellem Haarwuchs für wenige Wochen anhält, bevor die Behandlung mit den nachgewachsenen Haaren wiederholt werden muss.

Punktgenaue Haarentfernung für haarfreie Haut

sugaring01jpgBeim Sugaring kommt eine zähe, goldgelbe Zuckerpaste zum Einsatz, die zunächst erwärmt, gut geknetet und nach dem Abkühlen auf die fett- und schmutzfreie Haut aufgetragen wird. Die Zuckerpaste enthält wundheilende Stoffe. Die Haare verkleben ausschließlich mit der Paste und werden anschließend ausgezupft. Dieser Vorgang wird wiederholt, bis die Körperpartie, die enthaart werden soll, vollständig von Haaren befreit wurde.

Anders als beim Waxing wird das Haar beim Sugaring zudem mit der Wuchsrichtung entfernt, was für die Haut weniger anstrengend ist und die Enthaarungsmethode somit auch für empfindliche Haut geeignet machen soll. Da die Paste nicht mit der Haut verklebt, sondern ausschließlich mit den Haaren, ist die Enthaarungsmethode auch bei Hautproblemen wie Besenreisern möglich. Auch der beim Auszupfen entstehende Schmerz wird von vielen Anwendern im Vergleich zur Epilation oder dem Waxing als erträglicher empfunden. Dennoch ist das Auszupfen der Haare mittels Sugaring ein anstrengender Eingriff in die Hautstruktur, die durch eine gezielte Pflege der Haut nach der Behandlung gemildert werden sollte. Sinnvoll ist eine regelmäßige Behandlung mittels Peeling während den Phasen des neuen Haarwuchses, um die Entstehung von eingewachsenen Haaren und damit verbundenen Hautproblemen zu vermeiden.

Vorteile und Nachteile beim Sugaring

Zu den Vorzügen von Sugaring zählen:

  • gründliche Haarentfernung mit der Wurzel
  • haarfreie Haut für ca. 1 bis 2 Wochen (je nach Körperpartie und Haarstruktur)
  • auch feine und dünne Haare werden zuverlässig entfernt
  • bei regelmäßigem Behandlung wachsen die Haare dünner und weniger nach
  • Behandlung zu Hause und in professionellen Kosmetikinstituten möglich

Zu den Nachteilen von Sugaring gehören

  • regelmäßige Wiederholung der Behandlung nötig
  • unangenehme bis schmerzhafte Behandlung (je nach Körperpartie und Haarstruktur)
  • gute Pflege nach der Behandlung und in der Nachwuchsphase sinnvoll, um einwachsende Haare zu vermeiden

Zurück zur Übersichtsseite