Ihr Spezialist für dauerhafte Haarentfernung in Koblenz 0261 / 29636166

Pflegetipps für die Hautgesundheit von haarfreier Haut

Mit jeder Haarentfernung wird die Haut beeinflusst und gegebenenfalls gereizt. Eine gute Pflege der Haut ist somit für den Erhalt der Hautgesundheit essentiell. Je empfindlicher die jeweilige Hautpartie ist, desto wichtiger wird auch die sorgfältige Pflege um Hautreizungen und Schädigungen der Haut vorzubeugen.

Nutzen Sie Pflegeprodukte ohne reizende Zusatzstoffe, die speziell auf Ihren Hauttyp abgestimmt sind. Reinigen Sie die Haut gründlich und sorgen Sie für eine passende Zufuhr von Feuchtigkeit. Regelmäßig vollzogene Peelings geben Ihrer Haut die Unterstützung, abgestorbene Hautpartikel loszuwerden und sorgen gleichzeitig für ein ebenes Hautbild, das auch im Rahmen der beliebten Haarentfernungsmethoden für mehr Schutz und Hautgesundheit sorgt.

Hautreizungen und Entzündungen vermeiden

pflegetipps fuer unterschiedliche enthaarungsmethoden01Die oberflächliche Entfernung der Haare wird als Depilation bezeichnet und meint das Abschneiden oder Entfernen der sichtbaren Haare unter Ausschluss der Haarwurzel. Elektrorasierer, Nassrasierer und Enthaarungscremes sind Haarentfernungsmethoden für die Depilation. Ihnen gemeinsam ist die Gefahr von Hautreizungen durch Verletzungen (scharfe Kante der Rasierklingen) oder Inhaltsstoffe (Creme). Schon feinste Verletzungen erlauben Bakterien das Eindringen, wo sie zu Pickelbildung und Entzündungen führen können.

Sinnvoll ist entsprechend die Verwendung von hautberuhigenden After Shaves und Lotionen nach der Rasur, während die Haut nach der Haarentfernung mit einer Enthaarungscreme gut gereinigt und anschließend mit einer reichhaltigen Lotion gepflegt werden sollte. Neigen Sie zu „Rasurbrand“ und Pickelbildung, kann auch die Verwendung eines Hautpflegeproduktes mit entzündungshemmender Wirkung hilfreich sein.

Risiko von eingewachsenen Haaren und Verletzungen reduzieren

Bei Enthaarungsmethoden der Epilation wird das Haar mit der Wurzel entfernt und muss vom Follikel aus neu bis an die Hautoberfläche emporwachsen. Schon beim Ausreißen der Haare mit der Wurzel können kleinste Verletzungen entstehen, die ein besonderes Maß an sorgfältiger und hygienischer Pflege bedürfen, um Entzündungen zu vermeiden.

Zu den Epilationsmethoden zählt die Haarentfernung mit Pinzette, Epilator, das Sugaring und Waxing. Dieser Prozess birgt stets die Gefahr, dass die Haare in die Haut einwachsen. Diese Gefahr kann jedoch ebenfalls durch die sorgfältige Pflege reduziert werden. Machen Sie während der Wachstumsphasen regelmäßig Beautybehandlungen für die enthaarte Haut, bei denen Sie mit Peelings oder einem Luffaschwamm die Haut von abgestorbenen Hautzellen befreien und somit Widerstände für das neu wachsende Haar beseitigen.

Grundlegend zählen auch die Sonderformen der Enthaarung mit dem IPL-Gerät, dem Laser-System sowie der Nadelepilation zur Epilation. Die Sonderformen sind jedoch auf die dauerhafte Haarentfernung ausgerichtet, weshalb sich die Gefahr von eingewachsenen Haaren bei sorgfältiger Behandlung minimiert.

Zurück zur Übersichtsseite

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden.